Weihnachtsmann

Am 6. Dezember 2005 stand auf der Homepage der Stadt Bludenz: "Der Weihnachtsmann kommt im Cola-Truck". Kurz nachdem die Stadt ihr wichtigstes Musikfest um ein Drittel gekürzt hat, sehen wir hier offenbar das neueste Bekenntnis zum künftigen Kulturverständnis. Doch was kann der Weihnachtsmann eigentlich dafür?
Der Weihnachtsmann - er heißt eigentlich "Tomten" - kommt aus Schweden, genauer gesagt aus Lappland. Er muss also der Minderheit der Samen (vulgär "Lappen" genannt) angehören, denn nur sie haben in Skandinavien das Recht, Rentiere zu besitzen, und der Weihnachtsmann fährt bekanntlich einen Rentierschlitten. Obwohl er regelmäßig aus den nördlichsten europäischen Gefielden nach Süden fährt, kam er nicht auf direktem Weg zu uns. Nein, die Wikinger haben ihn offenbar auf weite Fahrt nach Westen mitgenommen, so ist er nach Amerika gekommen, wo er mit dem türkisch-europäischen Heiligen Nikolaus zu Santa Clause verschmolz und seither als punschseliger Geschenke-Schlepper eine wunderbar konsumfördernde Figur abgibt. Deshalb fährt er jetzt logischerweise mit dem Cola-Truck nach Bludenz. Weit hast du's gebracht, Tomten. Gieß doch den Bludenzer Stadtvätern ordentlich Zitrone in den Punsch - das macht nüchtern, und sie haben sich die Zitrone redlich verdient.

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
Dieses Feld bitte leer lassen.