Julog

Die Gewerkschaft der Gemeindebediensteten, Kunst, Medien, Sport, freie Berufe streut private Daten in die weite Welt

... und nicht nur das. Sie beteiligt sich aktiv an Feinstaub und dicker Luft, indem sie ihren Mitgliedern ungefragt Agip-Tankkarten für Preisermäßigungen zur Verfügung stellt. Schaut so sinnvolle Gewerkschaftsarbeit aus?

Auskunft gemäß DSG 2000 §§ 1, 26, 27

Sehr geehrter Herr Meidlinger,

die Gewerkschft der Gemeindebediensteten – Kunst, Medien, Sport, freie Berufe führt personenbezogene Datenverarbeitung und Datenanwendungen.

Besser teurer als besser und günstiger

 
 
Einen guten Monat nachdem der Oberste Gerichtshof einen Beschluss zu meiner Rechtssache gegen die VGKK gefasst hat, habe ich diesen Beschluss auch zu Gesicht bekommen. Die Gebietskrankenkasse darf weiterhin Frauen, die ihre Kinder zu Hause gebären, schlechter stellen als jene, die ins Spital gehen. Das Spital kostet ja nur doppelt so viel wie die private Hebamme.

Hölzlar oder Welche Schuhe sind krisenfest?

Alles wird durch die Krise in Mitleidenschaft gezogen: Was, wenn morgen oder übermorgen der Bankomat kein Geld mehr ausspuckt, obwohl der Kontoauszug einen positiven Stand zeigt?

Mein ältestes Paar Schuhe zeigt bedrohliche Öffnungen. Es wird Zeit, nach Ersatz zu suchen. Doch welche neuen Schuhe werdenso zuverlässig fast jeder Witterung und ebenso dem modischen Wandel trotzen wie meine "Markenturnschuhe" aus dem Jahr 1978? Da war ich zwölf Jahre alt, alles war anders, nur meine Schuhgröße nicht.

Guerillagardening oder Die Rückeroberung des öffentlichen Raums

Für die letzten 15 Jahre kann – erstaunlicherweise – eine Ausweitung des öffentlichen Raumes behauptet werden. Zum physischen ist nämlich der virtuelle Raum hinzugekommen.

Und der weist keineswegs nur private Bereiche auf. So wird zum Beispiel das Recht auf Versammlungsfreiheit zunehmend im virtuellen Raum wahrgenommen.

Pferd gegen Auto

Klingt martialisch - doch es handelt sich nur um eine kleine, erfreuliche Geschichte, die sich in meiner Nachbarschaft abgespielt hat.

Seit vielen Jahren grasen am inneren Teil der Badgasse zwei Pferde: ein kleines, etwas beleibtes Pony und ein schlanker Rappe. Während der Rappe von seiner Besitzerin als Reitpferd genutzt wird, ist es die Aufgabe des Ponys, dem Rappen Gesellschaft zu leisten.

Salzkammergutbahn

Wenn Eine eine Reise tut, dann kann sie was erleben. So stellen sich Zugfahrten durchs Salzkammergut dar. Was habe ich da nicht schon alles mit gemacht. Hier ein kurzer Auszug.
Die Strecke ist überaus reizvoll: von Attnang-Puchheim nach Stainach-Irdning - oder umgekehrt, früher hielten sogar die Schnellzüge der Westbahn in Attnang-Puchheim. Jetzt muss man z.B. ab Wels reisen.

Vier in Einem

Vier Arbeitsbereiche in einem Leben - vier Lebensbereiche als eine Arbeit. Hier wird eine Idee von Frigga Haug weiter getragen.

Beim Symposium feministischer Wissenschaftlerinnen am 6. Oktober 2007 in Bregenz hat Frigga Haug den einleitenden Vortrag gehalten. Beeindruckend in Inhalt und Struktur (wie immer) ist sie eine Wissenschaftlerin, die das Leben der Menschen verändern will.

Pilz?

Dagegen ist - wie gegen fast alles - ein Kraut gewachsen, tatsächlich nicht nur eines. Chronische Pilzinfektionen sind mehr als lästig, die Medikamente gegen Pilze helfen meistens nur zeitlich begrenzt und sind nicht besonders gesund. Daher an dieser Stelle einmal etwas Praktisches gegen Mundsoor (Candida Albicans) bei Säuglingen.
Die Schulmedizin verschreibt bei dieser oft zähen Infektion, an der ein großer Teil der Neugeborenen leidet (an die 80%) Daktarin-Gel.

Millionengrab unter der Dornbirner Stadtstraße?

Im Juli hat der ÖVP-dominierte Stadtrat in Dornbirn den Bau einer Tiefgarage unter der Stadtstraße beschlossen - vermutlich wider besseres Wissen. Denn eine genaue Erhebung der Auslastung der bestehenden Tiefgaragen fehlt, eine Kurzbeobachtung der Kulturhausgarage durch den Kontrollausschuss hat ergeben, dass diese im Schnitt nur von 95 Fahrzeugen pro Tag genutzt wird.

Seiten

Julog abonnieren